top of page
The Truth about Ryan - Babydeal mit dem Boss

The Truth about Ryan - Babydeal mit dem Boss

Damals wollte sie mich nicht. Jetzt will ich sie nicht. Aber was ich will, ist unser Baby.

Ryan

Die Arbeit in meinem Unternehmen nervt, hat mich allerdings reich gemacht. Meine neuen Freunde und ich haben der Liebe abgeschworen und beschlossen, Frauen nur noch auf die eine Sache zu reduzieren. Unser Vorsatz: Becoming Bastards. Dennoch kommst du im richtigen Moment zurück in mein Leben. Ich kann deinem Vorschlag nicht widerstehen. Er vereint meinen neuen Lebensstil und den Wunsch, Vater zu werden. Das ist zu verlockend. Du bist zu verlockend. Es sollte unkompliziert bleiben, doch jede Berührung von dir weckt Sehnsüchte, die ich nicht mehr zulassen werde. Schnell ist offensichtlich: Dieser Deal ist total bescheuert.

Mia

Ich komme zurück in dein Leben, da ich dich nie vergessen konnte. Nun arbeite ich als Softwareentwicklerin für dich. Auf nicht ganz legalem Weg finde ich heraus, was du dir am meisten wünschst. Ich überzeuge dich, dass ein Deal mit mir zu deinem Vorteil ist. Ab hier läuft nichts mehr nach Plan. Doch es ist schon zu spät. Ich bin wieder rettungslos in dich verliebt. Das winzige Herz in mir beginnt zu schlagen. Spätestens mit dem dramatischen Auftritt deiner Ex ist es offensichtlich: Dieser Deal ist total bescheuert. Kai Ich begleite Mia seit Kurzem durch ihr Leben. Meine Aufgabe ist es zu lernen. Hauptaufgabengebiet: Interpretieren von menschlichen Emotionen. Wie soll ein Programm begreifen, was Menschen selbst nicht verstehen? Mit der zur Verfügung stehenden Rechenkapazität fand ich das Offensichtlichste heraus: Verliebte Subjekte agieren so paradox, dass sie fähig sind, über WLAN-Kabel zu stolpern.

  • AUTOR*IN

    Francis Hunter (bekannt aus: The Story of Francis Hunter) über Anna Rush:

    Anna und ich haben ein paar Gemeinsamkeiten: Wir haben beide dunkles Haar, tragen eine Brille, lesen gern und inhalieren Energydrinks. Eigentlich wäre hier Platz für Worte der Rache, da sie uns Protagonisten bereitwillig durch die emotionale Hölle schickt, aber da sie ihre Leser:innen gelegentlich zum Lachen bringt und immerhin ein Happy-End garantiert, sehe ich davon ab. Meine Freunde und ich denken, dass sie sich mit der Bezeichnung Happy-End-Autorin ziemlich witzig findet, da es vermutlich doppeldeutig gemeint ist. Schließlich ist ihr unsere Privatsphäre egal und sie lässt alle an unseren heißesten Momenten teilhaben. Leser:innen des Buchs über mich wissen, dass ich eine Vorliebe für Zitate habe, deshalb als Abschluss etwas von Anna: »Was ich mir für alle Lesenden wünsche? Bücher, bei denen man laut lacht, die Luft anhält, Gänsehaut bekommt, sich Tränchen in die Augen mogeln und man nach der letzten Seite glückselig lächelnd traurig ist, dass die Geschichte vorbei ist.«

  • STIMME

    Gelesen von Marie-Celine Pfetzing und Chris Chord
  • LAUFZEIT

    018:41:29
  • ISBN

    9783910247055
  • SHOP

     Hier geht es zu unserer Hörbuchwelt

bottom of page