top of page
Der salzige Geschmack unserer Freiheit

  Christopher Abendroth

 

*** GEWINNER des deutschsprachigen Literaturpreises für Phantastik: SERAPH 2023 in der Kategorie „Bester Independent-Titel“ ***

Sie ist eine durch Gentechnik erschaffene, rechtlose Sklavin. Er wird ihr Besitzer wider Willen. Gemeinsam können sie die Welt verändern.

New Jersey im Jahr 2045: Der in Tiermenschen vernarrte Autor David Blake kauft die Leopardenfrau Ashari und rettet sie so vor einem Schicksal als Sklavin. Gezeichnet von Willkür und Folter begegnet die Morph ihrem neuen „Meister“ zunächst mit aggressivem Misstrauen. Geduldig und verständnisvoll ermutigt David sie, ihren freien Willen zu erkunden und die Herrschaft der Menschen in Frage zu stellen.

Doch ist Ashari wirklich frei? David, welcher der Freiheitsbewegung Morph Freedom nahesteht, hat eigene Pläne für das Leben der Leopardenfrau. Das allmählich wachsende Vertrauen zwischen den beiden wird dadurch auf eine harte Probe gestellt, denn von Asharis Entscheidungen hängt mehr ab als nur ihre eigene Freiheit.

Der Autor zum Buch:
„Der salzige Geschmack unserer Freiheit erzählt einfühlsam die Geschichte der Annäherung von Ashari und David. So sehr er ihr ein Freund und Mentor sein will, ist er doch ihr Besitzer. Dabei kann er ihr nicht geben, was sie sich am sehnlichsten wünscht: ihre Freiheit. Denn sobald die beiden den Schutz seines Anwesens verlassen, lauert eine ignorante Menschheit auf die Leopardenfrau. In einer Welt, in der Unterdrückung wieder salonfähig geworden ist, gibt es nur eine Art, sich näher zu kommen: behutsam. Ich lade Sie ein: Begleiten Sie Ashari und David auf einer Reise voller Verzweiflung und Hoffnung.“

Der salzige Geschmack unserer Freiheit

bottom of page